Wie russische Medien unter Berufung auf neue veröffentlichte Quellen des CIA berichten, wurde Bandera und die OUN im Kalten Krieg von den Amerikanern unterstützt. Im Rahmen des Freedom of Information Acts (FOIA) gab der US-Auslandsgeheimdienst weitere Dokumente im Hinblick auf die Förderung des ukrainischen Faschismus Preis.

Bereits im letzten Jahr wurden Dokumente im Rahmen des FOIA freigegeben — dort ging bereits hervor, dass die USA im Proxy-Krieg gegen die Sowjetunion auf pro-faschistische Kräfte gesetzt haben und diese finanziell unterstützten. Bandera war einer davon, dieser lebte als ukrainischer Flüchtling in München und wurde von KGB-Agent Bogdan Stachinsky getötet, wie deutsche Gerichtsakten schreiben. Unter anderem berichten Prawda und der Erste Kanal in Russland über die jüngste Freigabe von CIA-Dokumenten.

 

Die Historikerin Nina Byzantina veröffentlichte Auszüge der Dokumente auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Метки по теме: ; ; ;