Russlands Mehrzweckjäger MiG-35 werden mit Laserwaffen aussgestattet, wie der Oberbefehlshaber der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte (WKS) Wiktor Bondarew am Freitag mitteilte.

 


 

Das Flugzeug habe schon alles, um jede Art von Laserwaffen gegen Boden- und Luftziele einzusetzen, sagte der Luftwaffengeneral: „Sobald die Tests abgeschlossen sind, fangen wir mit der Einführung an“, so Bondarew.

Dass die MiG-35 auch mit Laserwaffentechnik ausgerüstet werden kann, bestätigte jüngst der Vorsitzende des russischen Flugzeugbaukonzerns UAC, Juri Sljussar: „Wir haben die Zahl der Aufhängepunkte von sechs auf acht erhöht, was uns ermöglicht, auch künftige Waffensysteme einzusetzen, darunter auch Laserwaffen“, sagte der Konzernvorstand. Die Serienfertigung des neuen Kampfjets beginnt laut Sljussar nach 2019.

Die MiG-35 ist die neueste Maschine der MiG-Kampfjetfamilie. Das Flugzeug der Generation 4++ ist gewissermaßen ein Zwischenschritt zwischen der vierten und der künftigen, fünften Generation von Jagdflugzeugen. Die Elektronik der MiG-35 ermöglicht den Einsatz aller Waffensysteme für den Luftkampf. Zudem kann der Kampfjet Ziele bekämpfen, ohne in den Überwachungsbereich des gegnerischen Radars einzufliegen. Außerdem verfügt das Flugzeug über einen starken Selbstschutz: Seien Radarsysteme erkennen sowohl Flugzeuge als auch Flugkörper, sodass die Wahrscheinlichkeit eines gegnerischen Überraschungsangriffs praktisch nicht gegeben ist.

Метки по теме: ;