In Bratislava ist gestern ein weiteres Nato-Kommandozentrum in Osteuropa eröffnet worden, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Freitag.

Dabei agiert die Allianz im Sinne des beim Gipfel 2014 in Wales vereinbarten Aktionsplans zur Beantwortung der so genannten „russischen Gefahr“ für die europäische Sicherheit.

 

Ein Sprecher des slowakischen Verteidigungsministeriums informierte, dass in dem neuen Stab insgesamt 41 Militärs arbeiten werden, darunter 20 slowakische und 21 Vertreter anderer Länder, unter anderem aus den USA, Tschechien, Polen, Rumänien, Ungarn und Deutschland.

Der Assistent des Nato-Generalsekretärs, Tacan Ildem, unterstrich in einer offiziellen Erklärung, das Netzwerk aus insgesamt acht Kommandozentren werde einen wichtigen Beitrag zum System der kollektiven Sicherheit der Allianz leisten. Die anderen Nato-Zentren liegen in Ungarn, Polen, Bulgarien, Rumänien, Lettland, Litauen und Estland.

Метки по теме: ; ;