Tweets auf sozialen Medien sagen, dass Trump dabei ist, die Sanktionen aufzuheben, die vom Obamaregime gegen Russland verhängt worden sind. Als Showman wird Trump diese Ankündigung selbst machen wollen und sie nicht von jemandem verkünden lassen, der nicht zu seiner Administration gehört. Nichtsdestotrotz sind die Tweets auf den sozialen Medien gute Tipps.

von Paul Craig Roberts / Antikrieg.com

Es gibt Berichte, dass Trump und Putin morgen miteinander sprechen werden. Das Gespräch wird um das Thema Sanktionen nicht herumkommen.

In seiner ersten Woche ist Trump zügig mit seiner Agenda vorgegangen. Es ist nicht anzunehmen, dass er die Aufhebung der Sanktionen verzögern wird. Darüber hinaus kostet es Trump nichts, sie aufzuheben. Die Sanktionen haben keine Unterstützung seitens der Wirtschaftstreibenden in den Vereinigten Staaten von Amerika und im Westen. Die einzigen, die sie getragen haben, waren die Neokonservativen, die nicht mehr zur Administration Trump dazugehören. Victoria Nuland, Susan Rice, Samantha Power sind gegangen, gemeinsam mit einem großen Teil des Außenministeriums. Trump steht also nichts im Weg.

Präsident Putin hat recht, wenn er sagt, dass die Sanktionen Russland geholfen haben, indem sie Russland dazu drängten, wirtschaftlich unabhängiger zu sein und wirtschaftliche Beziehungen zu Asien zu entwickeln. Eine Aufhebung der Sanktionen könnte Russland in der Tat schaden, wenn sie Russland in den Westen integriert. Die russische Regierung soll zur Kenntnis nehmen, dass das einzige souveräne Land im Westen die Vereinigten Staaten von Amerika sind. Der gesamte Rest sind US-Vasallen. Könnte Russland diesem Schicksal entkommen? Jeder, der in den Westen integriert ist, unterliegt Washingtons Druck.

Das Problem mit den Sanktionen ist, dass sie eine Beleidigung Russlands sind. Die Sanktionen beruhen auf Lügen, die das Obamaregime aufgetischt hat. Der wirkliche Zweck der Sanktionen hatte mit Wirtschaft nichts zu tun. Sie hatten den Zweck, Russland als gesetzlosen Staat zu blamieren und den Gesetzlosen zu isolieren. Trump kann die Beziehungen zu Russland nicht normalisieren, wenn er diese Beleidigung stehen lässt.

Die Tweets in den sozialen Medien werden wahrscheinlich damit richtig liegen, dass Trump dabei ist, die Sanktionen aufzuheben. Das wird gut sein für die amerikanisch-russischen Beziehungen, aber vielleicht nicht so gut für die russische Wirtschaft und für die russische Souveränität. Die Kapitalisten des Westens würden liebend gerne die russische Wirtschaft tief in die Schulden bringen und Russlands Industrien und Rohstoffe zusammenkaufen. Die Sanktionen boten teilweise einen Schutz gegen fremden Einfluss über die russische Wirtschaft, daher ist die Aufhebung der Sanktionen sowohl die Entfernung eines Schutzschilds, als auch die Beseitigung einer Beleidigung.

 

Die Webseite des Autors

Метки по теме: ; ;