1. Bewaffneter Überfall in einem Restaurant in Istanbul

In einem der beliebtesten Restaurants in Istanbul ereignete sich ein bewaffneter Überfall, RIA Novosti berichtete. Eine Person ist tot und zwei weitere wurden verletzt. Augenzeugen berichteten, dass der Angreifer das Feuer auf die Besucher des Restaurants eröffente. Die Polizei und Krankenwagen trafen ein. Der Unbekannte Angreifer wurde der Polizei übergeben.

 

Es wird berichtet, in einer Schießerei links eine Person tot und zwei verletzt.
Augenzeugen berichteten, dass der Angreifer Feuer für Besucher des Restaurants eröffnet. An der Szene Polizei kam und Krankenwagen. Unbekannt, eröffnetes Feuer, übergeben der Polizei. Medieninformationen zufolge soll es sich nicht um einen Terroranschlag gehandelt haben, sondern um einen Racheakt. Der Angreifer ging auf den Mann los, der vor 12 Jahren seinen Vater erschossen hatte.

2. Humanitäre Hilfe für Aleppo leistet nur Russland und Syrien

Die Bewohner Aleppos erhalten humanitäre Hilfe nur aus Russland und von der syrischen Regierung, berichten Reporter Abu Albdarazak aus der Altstadt Al-Sahour bei Aleppo
«Nein, wir helfen nicht anders als Russland und die syrische Regierung, wo sind die internationalen Organisationen, wo sind die westlichen Länder, die aufgerufen sind, die Blockade zu brechen und den Menschen in Ost-Aleppo zu helfen,wir sind nicht die Einwohner von Ost-Aleppo? «- so Albdarazak in einem Interview mit Reportern.
Nach Angaben des Verteidigungsministeriums führte das russische Versöhnungszentrum eine humanitäre Maßnahme für den Vertrieb von Gütern an Einwohner aus Aleppo. Infolgedessen haben Tausende von Zivilisten Nahrung, Medizin und andere notwendige Güter empfangen.

 

 

3 . News Front Journalisten gerieten in Donezk unter Beschuss der Ukrainischen Kräfte

Kriegskorrespondenten von News Front gerieten unter Beschuss der ukrainischen Armee in der Region Kiew bei Donezk, wo Krater der Artillerieeinschläge aufgenommen wurden.
«Wir gerieten unter, auf der Suche nach Unterschlupf. Der Beschuss der ukrainischen Armee wird fortgesetzt», — sagte News Front Korrespondentin Katina.

 

4 . Ukrainische Streitkräfte haben 2000mal die Waffenruhe in der DNR verletzt

«Die Situation in der Volksrepublik Donezk hat sich verschlechtert.
Kriminelle Kräfte der Ukraine für den letzten Tag 1912 mal auf das Territorium der Republik. Zur gleichen Zeit feuerte der Feind der Kriegszone 480 Artillerie-Geschosse (Kaliber 152 mm) 270 Panzergeschosse, dreiunddreißig Tankschalen, 550 Minen-Sperrfeuer, (Kaliber von 120 mm — 310mm und 815 Munition aus Raketenwerfern. Darüber hinaus kam ein BMP und verschiedene Munition zum Einsatz.

 

 

 

Метки по теме: ;