Trotz des Verbots schwerer Waffen durch das Minsker Abkommen haben die ukrainischen Militärkräfte am späten Dienstagabend in der Stadt Makejewka bei Donezk eine OSZE-Drohne mit einem Buk-Raketenwerfer abgeschossen. Wie die Webseite vesti.ru berichtet, hatte das Fluggerät Verstöße gegen die in Donbass geltende Waffenruhe registriert.

 

Zerstörungen in Makejewka bei Donezk

 

Nach Angaben der Webseite vz.ru ist der Heckteil einer Buk-Rakete, die vom Stadtrand von Makejewka abgefeuert worden war, in ein Wohnviertel gefallen.

 

In den vergangenen Tagen waren die Kämpfe in der Ost-Ukraine wieder aufgeflammt. Es soll Dutzende Tote gegeben haben. Die beiden Seiten – die Regierungsarmee und die Volksmilizen – werfen sich gegenseitig vor, in die Offensive gegangen zu sein. In Donezk wurde ein Umspannwerk – vermutlich durch ukrainischen Beschuss – beschädigt. Infolgedessen wurden 207 Bergleute in einer Kohlengrube blockiert. Ihre Rettung dauerte fünf Stunden.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;