Der Iran gilt nach Aussagen des US-Verteidigungsministers James Mattis für das Pentagon als größter staatlicher Sponsor des Terrorismus, wie Reuters meldet.

 

Pentagon

 

„Der Iran ist der größte staatliche Sponsor des Terrorismus in der Welt“, sagte Mattis.

 

Dieses aggressive Vorgehen Teherans könne nicht einfach ignoriert werden. In diesem Zusammenhang halte er eine offizielle Warnung von Präsident Donald Trump an die iranische Regierung für angemessen.

 

Gleichzeitig betonte Mattis, dass derzeit die USA nicht planten, ihre Militärstärke im Nahen Osten zu vergrößern.

 

Am Freitag hatte der US-Präsident Donald Trump wegen angeblicher Raketentests eine neue Warnung an Teheran gesandt. „Der Iran spielt mit dem Feuer. Sie wissen es nicht zu schätzen, wie ‘gutherzig’ ihnen gegenüber Präsident Obama war. Ich werde anders sein!“, schrieb Trump.

 

Der Iran beabsichtigt laut AFP, bei seinem Manöver am Samstag auch Raketen zu testen. Damit reagierte Teheran auf die jüngst erweiterten US-Sanktionen.

 

Als Reaktion auf die jüngsten Raketentests des Irans hatten die USA neue Sanktionen gegen Vertreter der Islamischen Republik verhängt. Sie betreffen 13 Personen und 12 Unternehmen.

 

Der Iran hatte am 29. Januar eine neue ballistische Rakete erprobt. Darauf bezeichnete US-Präsident Donald Trump den Atomdeal mit Teheran als „schrecklich“ und schloss eine militärische Antwort auf die iranischen Raketentests nicht aus. Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn wies Teheran darauf hin, dass die Raketentests „entsprechenden Beschlüssen des Weltsicherheitsrates zuwiderlaufen und die Lage in der Region destabilisieren“.

 

Quelle: Sputnik