In Frankreich läuft der Präsidentschaftswahlkampf allmählich an. Die Kandidatin des Front National, die Europaabgeordnete Marine Le Pen, will ihren Wahlkampf offenbar auf einen möglichen Austritt Frankreichs aus der EU zuspitzen. Sie erneuerte jetzt ihre Ankündigung, im Falle eines Wahlsieges sechs Monate später ein Referendum über einen „Frexit“ – den Austritt Frankreichs aus der EU – zu organisieren.

 

Wahlkampf in Frankreich: Marine Le Pen wirbt mit dem „Frexit“

 

Der Tageszeitung „Le Monde“ sagte Marine Le Pen jetzt: „Man kann sich recht schnell auf die Verhandlung für den ‚Frexit´einigen.“ Nach einem möglichen Wahlsieg im Mai wolle sie unverzüglich nach Brüssel reisen, um die Hoheit über Währung, Gesetzgebung, Haushalt und das nationale Territorium zurückzuerlangen. Wenn sie dies erreichen sollte, werde sie den Franzosen empfehlen, in der EU zu bleiben. „Ansonsten werde ich ihnen raten, die EU zu verlassen.“ Und weiter: „Von dem Augenblick an, in dem das französische Volk sagt, daß es nicht mehr in der EU bleiben will, werde ich alle Maßnahmen in die Tat umsetzen, die von der EU verboten wurden – wie es die (britische) Premierministerin Theresa May im Vereinigten Königreich macht.“

 

Marine Le Pen könnte nach aktuellen Umfragen in der ersten Runde der Präsidentenwahl, die am 23. April stattfindet, auf mindestens 25 Prozent der Stimmen kommen. Damit ist ihr Einzug in die Stichwahl am 7. Mai sehr wahrscheinlich. Am Sonntag will die FN-Kandidatin in Lyon die Grundzüge ihres Programms vorstellen.

 

Quelle: Zuerst

 

 

 

Метки по теме: ; ;