Die Amerikner sind wohl närrisch darauf, um Russland mit scharfem Salz zu laugen. Und die Senatoren Rob Portman und Chris Murphy haben sogar eine Entscheidung gefunden und eine Idee eingebracht haben, ein neues Zentrum für den Informationskrieg gegen Russland zu schaffen.

 

 

Entsprechenden Gesetzesverschlag haben die Senatoren noch im März des vergangenen Jahres eingebracht, berichtete die Zeitung «Moskowski Komsomolez». Und für die Plandurchführung in den nächsten zwei Jahren wurden schon  $160 Millionen  bereitgestellt. Die Grundlage für das neue Institut könnte das unter der Patronanz des Außenministeriums der Vereinigten Staaten arbeitende Zentrum für Globale Interaktion (Globales Engagement Center) werden.

 

Während der Amtszeit von Barack Obama wurde GEC geschaffen, um «die Propaganda des IS (auch ISIS, in Russland verbotene Organisation) entgegenzuwirken». Sein Tätigkeitsbereich wird sich jetzt auf die politischen Figuren insbesondere auf den Hauptgegner Russland beziehen. Die Autoren der Initiative glauben, dass es funktionieren wird, wenn » das Finanzmittel an den ausländischen Journalisten, Organisationen und Unternehmen zugeordnet werden». Zum Beispiel, unterhalten die Amerikaner bereits die pro-ukrainischen Websites Bellingcat und StopFake, die «die Anforderungen, um die Finanzierung zu erhalten, erfüllen».