Die neue First Lady der USA, Melania Trump, hat Anzeige gegen die britische Zeitung Daily Mail erstattet, die in einem Artikel behauptet haben soll, Melania Trump hätte in den 90er Jahren angeblich als Escort-Dame gearbeitet. Dies berichtet die Zeitung The Hill.

 

Melania Trump

 

Trumps Anwälte haben demnach beim Bundesbezirksgericht des US-Bundesstaats New York Klage eingereicht und fordern nun 150 Millionen US-Dollar Schadensersatz. Wie The Hill schreibt, ist das schon die zweite Klage der Präsidenten-Gattin gegen Daily Mail.

 

Daily Mail hatte Medienberichten zufolge zuvor berichtet, dass Melania Trump im Luxus-Escort gearbeitet hätte. Später hat die Zeitung dies dementiert. Angeblich will sie nur Informationen aus der slowenischen Presse aufgegriffen haben.

 

Die geborene Slowenin war dann bereits gegen den ersten Artikel rechtlich vorgegangen. Dies aber wurde von einem Richter im US-Bundesstaat Maryland wegen unzureichender Kompetenz über ausländische Unternehmen abgelehnt.

 

Quelle: Sputnik