US-Präsident Donald Trump ist schon nach zwei Wochen im Amt von seinem aktuellen Pressesprecher Sean Spicer enttäuscht und sucht nun Ersatz für ihn in dessen zweiter Position, wie der TV-Sender CNN meldet.

 

Sean Spicer, der Pressesprecher des Weißen Hauses

 

Derzeit belegt Spicer gleichzeitig zwei Posten: Er ist sowohl Präsidentensprecher als auch Kommunikationsdirektor im Weißen Haus. In der Regel würden die Posten von unterschiedlichen Menschen bekleidet, so CNN. So soll es offenbar auch wieder werden.

 

Spicer ist seit langem bei der Republikanischen Partei und zugleich eine Reince Priebus, dem ehemaligen Vorsitzenden der Republikaner und derzeit Stabschef des Weißen Hauses, sehr nahe stehende Person.

 

Trump soll wegen Spicers Wahl zum Pressesprecher, „den zweit angesehensten Posten nach dem Präsidenten“, nun auch von Priebus enttäuscht sein.

 

CNN ist derweil einer der unbeliebtesten Sender bei der Trump-Administration. Trump wirft ihm ständig Fake-News vor.

 

Pressesprecher Spicer folgt im Grunde Trumps Kurs und baute sehr skeptische Beziehungen zu den Medien auf. So hat er während seines ersten Briefings als Pressesprecher sofort Journalisten kritisiert und verließ den Raum, ohne auf deren Fragen einzugehen.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;