Eine Delegation russischer Parlamentarier kam mit Geschenken nach Damaskus. Diese gingen an eine Schule und an ein Kinderkrankenhaus, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Novosti aus Moskau.

Quelle: Ruptly — Symbolbild

Der russischen Delegation gehören an: Die Abgeordneten der Staatsduma Dmitry Sablin, Alexander Juschtschenko und Sergey Gavrilov sowie führende russische  Onkologen.

 

 

«Frauen, Kinder, alte Menschen — das sind die Menschen, die am meisten unter dem Krieg leiden…», sagte Sablin gegenüber Reportern.

Man will den Kindern in Syrien helfen und hofft, dass sie mit russischen Kindern Freundschaft schließen werden, sagte Sablin weiter.  «Wir wollen, dass die Kinder wieder Lachen können», führt er fort.

 

Quelle: RIA Novosti

 

 

Метки по теме: ; ;