Keine starke Verlegung russischer Truppen. Das erklärte der amtliche Pentagon-Sprecher Jeff Davis am Dienstag in Washington.

„Wir haben keine wesentlichen Umdislozierungen der russischen Kräfte geortet, die von etwas Größerem zeugen könnten. Zwar gibt es mehr Gewalt (im Donbass – Anm. der Redaktion). Aber im Moment sehen wir keinen Grund zur Behauptung, dass es um einen Teil eines großen Problems oder um eine Vorbereitung auf irgendwelche groß angelegte Handlungen geht“, sagte der Sprecher laut dem digitalen Informationsdienst Sputnik.

Метки по теме: ; ; ;