In der Nacht von Samstag auf Sonntag zogen drei pöbelnde Eritreer durch die Straßen Taufkirchens. Ein 49jähriger Deutscher wollte die lauten Afrikaner lediglich um die Achtung der Nachtruhe bitten, als diese ihn mit brutaler Gewalt angriffen.

Zunächst schubsten sie ihn, bevor sie das Opfer zu Boden schlugen und auf den nach Hilfe rufenden Mann eintraten. Von den Hilfeschreien alarmierte Personen eilten dem Opfer zur Hilfe und konnten die Eritreer von ihm trennen.

Diese setzten daraufhin ihren Heimweg in aller Gelassenheit fort, während ihr Opfer per Rettungswagen in das Klinikum Erding gebracht werden mußte. Gegen die drei Schwarzafrikaner laufen nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: Zuerst!