Die Terrormiliz Daesh (IS, auch Islamischer Staat — in Russland verboten) hat sich zu dem Raketenbeschuss auf den israelischen Badeort Eilat am Mittwoch bekannt, wie die Zeitung „Jerusalem Post“ berichtet.

 


An dem Raketenstart sollen Terroristen der IS-Struktur auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel beteiligt gewesen sein. Die IS-Kämpfer feuerten dem Blatt zufolge sieben Raketen in Richtung Israel ab.

Laut der örtlichen Polizei schlug eine Rakete außerhalb der Stadt ein. Die Polizeibeamten baten die Einwohner, verdächtige Objekte oder Aktivitäten unbedingt zu melden.

Zuvor war mitgeteilt worden, dass der südisraelische Badeort Eilat von mehreren Raketen aus dem benachbarten Ägypten beschossen worden war. Das israelische Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ konnte diese jedoch abfangen und zerstören. Bei dem Angriff wurde niemand verletzt.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: