Der südisraelische Badeort Eilat ist am Mittwochabend von mehreren Raketen aus dem benachbarten Ägypten beschossen worden, wie die Zeitung „Haaretz“ berichtet. Das israelische Abfangsystem konnte die Geschosse demnach aber rechtszeitig zerstören.

Von der ägyptischen Sinai-Halbinsel sollen am Mittwochabend mehrere Raketen auf den israelischen Badeort Eilat abgefeuert worden sein. Das israelische Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ habe erfolgreich mindestens drei von ihnen abfangen und zerstören können. Medienberichten zufolge schlug eine weitere Rakete außerhalb der Stadt ein. Bei dem Angriff soll niemand verletzt worden sein. Die Einwohner teilten mit, dass sie mehrere laute Explosionen gehört hätten. Bislang hat sich niemand zu der Attacke bekannt.

In der Region auf der Sinai-Halbinsel dauert seit Jahren ein Anti-Terror-Einsatz an. Dort sind kriminelle Banden, Menschenschmuggler und islamistische Extremisten, die auch mit der Terrormiliz Daesh (IS, Islamischer Staat) verbunden sind, aktiv. Die Regierung in Kairo bemüht sich seit Jahren, das Gebiet zu befrieden. Immer wieder kommt es zu blutigen Überfällen auf ägyptische Sicherheitskräfte. Bei zahlreichen Terrorangriffen sollen bereits Hunderte Militärs verletzt worden sein.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;