Das Terrornetzwerk Islamischer Staat (IS/Daesh) hat Anschläge in der türkischen Hauptstadt Ankara und in Istanbul geplant. Das meldete die Nachrichtenagentur DHA am Mittwoch unter Berufung auf einen Bericht der türkischen Staatsanwaltschaft.

Angegriffen werden sollten das türkische Parlament, Büros der Regierungspartei der Gerechtigkeit und Entwicklung sowie Moscheen in den beiden Städten, hieß es. Der Bericht setzt sich mit 35 Angeklagten auseinander, von denen 28 in U-Haft sind.

Laut einer Version der Staatsanwaltschaft hatte ein Angeklagter im vergangenen Oktober im Auftrag des Daesh die Situation im Raum des Parlamentsgebäude und an anderen Orten in Ankara kundschaftet. In Istanbul sollte er eine Moschee und ein von Schiiten besuchtes Kulturzentrum ausgespäht haben.