Propaganda-Krieg gegen Russland: Noch eine Hinterlassenschaft der Obama-Regierung: der amerikanische Auslandssender „Radio Free Europe“ eröffnet den Propagandakrieg gegen Rußland und hat zu diesem Zweck jetzt einen neuen 24-Stunden-Nachrichtenkanal in russischer Sprache in Betrieb genommen.

 

Mit „Nastojaschtscheje Wremja” (Gegenwart) solle Zuschauern und Internetnutzern von Litauen bis Kasachstan eine Alternative zu russischen Sendern geboten werden, teilte der Sender mit Sitz in Prag jüngst mit. Inhaltlich geht es vor allem darum, Rußlands geopolitische Position mit propagandistischen Mitteln („Fake-News“) zu diffamieren.

Das Programm soll demnach politische Debatten ebenso wie Wirtschaftssendungen und Sendungen über Kultur und gesellschaftskritische Themen umfassen. Es ist über Kabel, Satellit und Internetfernsehen unter anderem in der Ukraine, Georgien, den baltischen Ländern und Deutschland zu empfangen. Eine Onlineredaktion soll über Internet und die sozialen Netzwerke die jüngere Generation des Zielpublikums erreichen.

Das neue Programm ist eine Kooperation von „Radio Free Europe“ mit der „Stimme Amerikas” (Voice of America). Die Sendeanstalten werden vom US-Kongreß finanziert und waren während des Kalten Krieges ein wichtiges Instrument im Propagandakrieg zwischen Ost und West. 1995 zog „Radio Free Europe“ von München nach Prag um.

Quelle: Zuerst!

Метки по теме: ; ; ;