Bis jetzt haben 153.000 Einwohner der selbsterklärten Lugansker Volksrepublik (LVR) einen Appell an die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Donald Trump, und Bundeskanzlerin Angela Merkel unterschrieben. Das teilte der Vorsitzende des Volksrates der LVR, Wladimir Degtjarenko, am Samstag mit.

„Ich kann daher mit Recht sagen, dass es sich dabei nicht um einen Appell von zwei Speakern, sondern um den des ganzen Volkes handelt. In diesem Zusammenhang appelliere ich ein weiteres Mal im Namen aller Donbass-Bewohner an Wladimir Putin, Donald Trump und Angela Merkel: Zwingen Sie Poroschenko dazu, den Krieg und den Völkermord im Donbass zu stoppen“, zitiert das Lugansker Informationszentrum Degtjarenko.

Der Volksratsvorsitzende verwies außerdem darauf, dass Kiew seit der Unterzeichnung der Minsker Abkommen vor zwei Jahren keinen der Punkte erfüllt habe: „Die Ukraine ist nicht imstande, die Minsker Vereinbarungen einzuhalten.“

Da sich die Wirtschaft dieses Landes in einem Zustand der Präinsolvenz oder womöglich schon in einem latenten Insolvenzzustand befinde, müsse die ukrainische Führung dringend etwas tun, um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung abzulenken, so Degtjarenko. „Aus diesem Grund versuchen sie (die Kiewer Führung), uns auf jede Weise zu Antworthandlungen zu provozieren und den Minsker Friedensprozess einzustellen“, so Degtjarenko laut dem digitalen Informationsdienst Sputnik.

Метки по теме: ; ; ; ;