Großbritannien steigt tiefer in seine Raumfahrtprogramme ein, berichtet der digitale Informationsdienst Sputnik unter Berufung auf den britischen Sender BBC News.

Die britische Regierung will zehn Millionen Pfund in private Raumfahrtprogramme investieren. Dabei handelt es sich um Satellitenstarts und sogar bemannte Flüge, berichtet BBC News.

 

Symbol-Bild : Raketenstart einer Sojus

Zuvor hatten die Briten von Schottland bis Cornwell nach geeigneten Gebieten gesucht, in denen ein Weltraumbahnhof errichtet werden könnte. Zudem wurde die Verabschiedung von Gesetzen zu den geplanten Aktivitäten im Weltall angekündigt. Die aktuellen Gesetze erlauben es nicht, in Großbritannien Flüge in den Weltraum zu starten. Das Raumfahrt-Dokument soll zum Ende des Monats vorgelegt werden.

Die britischen Behörden haben den Weltraum als eine der wichtigsten Entwicklungsrichtungen in den nächsten Jahren bestimmt. Satellitenstarts werden als Instrument betrachtet, das die britische Wirtschaft zum Wachstum führen kann. In den vergangenen Jahren beteiligte sich Großbritannien aktiv an Programmen der ESA und investierte viel Geld in Raumfahrt-affine Industriebranchen.

Nach Angaben des britischen Wissenschaftsministers wird der Markt der Weltraumstarts auf 25 Milliarden Pfund für die nächsten 20 Jahre geschätzt. „Wir wollen die Blütezeit des britischen Raumfahrtsektors, gestützt auf unsere starken Seiten in Wissenschaft und Technologien, erleben“, sagte der Minister. Die Geschichte der britischen Weltraumforschung ist ziemlich kurz. Die Briten interessierten sich bis vor kurzem nicht für das All – im Unterschied zu Frankreich und Italien. Der Erfolg Frankreichs und Italiens in der Raumfahrt scheint die Briten auf den Plan gerufen zu haben. Erst 2015 flog der erste „echte“ britische Astronaut Tim Peake ins Weltall. Vor ihm war bereits 1991 Helen Sharman zur Raumstation Mir geflogen, doch sie war keine ausgebildete Weltraumforscherin.

Die britische Weltraumbehörde UKSA wurde erst 2010 ins Leben gerufen. Großbritannien ist Außenseiter unter den Weltraummächten. Doch politische und wirtschaftliche Realitäten bewegen zur Suche nach neuen Richtungen, und die private Raumfahrt ist eine der aussichtsreichsten. Zudem gibt es in Großbritannien Firmen, die nach der Verabschiedung entsprechender Gesetze mit dieser Arbeit beginnen können.

Quelle: Sputnik Deutschland

Метки по теме: ;