Weiteres Vorrücken im Kampf gegen den islamischen Terrorismus: Die syrische Armee hat mit Unterstützung der russischen Luftwaffe die Ortschaft Tadef von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, Daesh — in Russland verboten) befreit. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sollen bei den Kämpfen um das als IS-Vorposten geltende Dorf mehr als 650 Terroristen getötet worden sein, berichtet der digitale Informationsdienst Sputnik.

 

Dadurch seien die syrischen Truppen an die mit der Türkei abgesprochene Trennlinie zwischen der Regierungsarmee und der Freien Syrischen Armee (FSA) vorgerückt, hieß es in der russischen Militärbehörde.

Darüber hinaus konnte Syrien einen Abschnitt der Straße nach Rakka wieder unter eigene Kontrolle bringen. Vorher hatten die Terroristen den Weg genutzt, um die IS-Gruppierungen in Al-Bab mit Waffen und Munition zu beliefern. Nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Interfax haben die Luftstreitkräfte der Türkei und Russlands seit dem 18. Januar bereits mehrere gemeinsame Angriffe auf die Stellungen des „Islamischen Staates“ bei der nordsyrischen Stadt geflogen.

Метки по теме: