Über den Einsatz von tschetschenischen Soldaten in Aleppo berichtet das digitale Informationsportal Sputnik unter Berufung auf ein Statement von Ramsan Kadyrow.

Tschetschenische Armeepolizisten sollen bei der Herstellung von Kontakten der russischen Armee zur Ortsbevölkerung in Syrien helfen. Wie der tschetschenische Republikchef Ramsan Kadyrow am Samstag in Grosny sagte, hatten sie eigens zu diesem Zweck eine Sonderschulung absolviert.

Die tschetschenischen Militärs werden zu einem Bataillon der Armeepolizei des Verteidigungsministeriums Russlands gehören. Nach Angaben von Ressortchef Sergej Schoigu wird das Bataillon für Ordnung auf den von den Terroristen befreiten Territorien Syriens sorgen.

„Truppenteile des Verteidigungsministeriums Russlands sind in allen Subjekten (der Föderation) präsent, darunter auch in der Tschetschenischen Republik“, sagte Kadyrow in einem Interview des russischen Fernsehsenders NTV. Die Tschetschenen wüsten, wie eine gemeinsame Sprache mit dem Volk gefunden werden könnte. Eben deshalb seien sie für diesen Einsatz auserkoren worden.

Kadyrow zufolge ist die Erhaltung des Friedens auf befreiten Territorien in Syrien das Hauptanliegen der russischen Armeepolizei in Syrien. „Tataren, Russen, Tschetschenen – sie alle werden Muslime in Syrien schützen. Sie werden Organisationen, welcher Art auch immer, daran hindern, das Volk (Syriens) zu entzweien und dessen einzelne Gruppen miteinander zu verfeinden“, sagte der tschetschenische Republikchef, schreibt Sputnik.

Метки по теме: ; ; ;