„Der Präsident steht ausgewogenen und klugen kritischen Bemerktungen sehr konstruktiv gegenüber“, sagte Peskow am Dienstag. Doch weder der Präsident selbst noch seine Administration hielten persönliche Beleidigungen für akzeptabel.


In der vergangenen Woche hatte Peskow vom US-TV-Sender Fox News eine Entschuldigung gefordert, nachdem ein Moderator den russischen Staatschef Wladimir Putin als „Mörder“ beschimpft hatte. Am gestrigen Montag sprach sich der Duma-Vorsitzende Wjatscheslaw Wolodin dafür aus, über die Ausarbeitung eines Gesetzes nachzudenken, das die Ehre und Würde des Staatschefs schützen soll.

Метки по теме: ; ;