Dem stellvertretenden russischen Außenminister Grigori Karassin zufolge ist Russland offen für Dialog und Zusammenarbeit mit adäquaten ukrainischen Politikern.

 

„Moskau ist für einen Dialog und eine Zusammenarbeit mit adäquaten ukrainischen Politikern offen und bereit, die sehr engen und gegenseitig vorteilhaften Beziehungen mit dem Brudervolk wiederherzustellen“, sagte Karassin am Montag zum 25. Jahrestag der Herstellung der diplomatischen Beziehungen mit der Ukraine.

Der Vize-Außenminister brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die Ukraine sich zu einem gedeihenden, voraussagbaren und stabilen Staat entwickeln werde, der in Frieden und Eintracht mit seinen Nachbarn lebe.

 

„Russland geht davon aus, dass Kiew letzten Endes vom ‚orangen Virus‘ geheilt wird und die Russland-feindliche Hysterie gesundem Pragmatismus und der Einstellung auf den Aufbau eines konstruktiven Zusammenwirkens weichen wird“, so Karassin.

Der Diplomat verwies darauf, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sich nach dem „Euro-Maidan“ und dem „bewaffneten Staatsstreich“ 2014 in Kiew verschlechtert hätten.

Vernichtet werde alles, was auch nur irgendwie an Russland erinnere: Sprache, Bildung, Kultur, gemeinsame historische Vergangenheit, Handel und Industrie, bedauerte Karassin.

 

Quelle: Sputnik Deutschland

Метки по теме: ;