Die Obduktion der Leiche des Halbbruders des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un, Kim Jong Nam zeigte, dass er wahrscheinlich vergiftet wurde.

Kim Jong-Nam

 

Kims Leiche wurde demnach am Mittwoch in einem Krankenhaus in Kuala Lumpur obduziert. Der Ermordete soll Schaum am Mund gehabt haben, was für eine Vergiftung spreche. Ersten Analysen zufolge muss der für den Mord eingesetzte Stoff sogar viel giftiger gewesen sein als Kaliumcyanid.

 

Anschließend kündigte Malaysias Vize-Regierungschef Ahmad Zahid Hamidi an, die Leiche des Halbbruders des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un, Kim Jong Nam, der Botschaft Nordkoreas zu übergeben.