Ukraine: Präsident Poroschenko greift zu Notmaßnahmen nach Energieengpass

Veröffentlichungsdatum: 17 02 2017, 15:10

Die offizielle Webpräsenz schreibt: Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat sogenannte Notmaßnahmen zur Beseitigung der Gefährdung der Energieversorgung sowie zur Verstärkung des Schutzes der wichtigsten Infrastruktur“ eingeleitet.

Der ukrainische Rat für Sicherheit und Verteidigung bereitet demnach einen Plan mit Notmaßnahmen vor, der „eine Stärkung der Kontrolle über der Beförderung von Waren aus dem Grenzgebiet der Antiterroroperation in den Gebieten Donezk und Lugansk vorsieht“. Außerdem solle „ein Entwurf der Rekonstruktion der Netzteile“ ausgearbeitet werden, um Gaskohle statt Anthrazitkohle zu benutzen. Die Brennstofflieferungen sollten diversifiziert werden. Für die Einhaltung dieser Entscheidungen seien das Kabinett der Ukraine und die entsprechenden Sicherheitsbehörden zuständig.

 


Die Lieferausfälle von Anthrazitkohle, die auf von Kiew nicht kontrollierten Territorien der Donbass-Region gefördert wird, folgten auf eine Blockade der Güterbahnstrecke in der Ostukraine. Dies wiederum war die Antwort einer Gruppe ehemaliger Teilnehmer der Militäroperation im Donbass auf Poroschenkos Handelsblockade gegen die Volksrepubliken Donezk und Lugansk. Seit Donnerstag versperren die Aktivisten auch Autobahnen.