Die größten US-Medien wie „New York Times“, ABC und CNN sind laut US-Präsident Donald Trump Feinde aller Amerikaner.

 

US-Präsident Donald Trump

 

„Medien, die Falschmeldungen unterbreiten („The New York Times“, NBC, ABC, CBS und CNN) sind nicht meine Feinde. Sie sind die Feinde aller Amerikaner“, schrieb Trump auf Twitter.

Das ist bei weitem nicht die erste Äußerung Trumps in Bezug auf die Aktivitäten der führenden US-Medien.

 

Zuvor hatte er nach der Amtseinführung mehrmals in seinem Twitter-Account die Zeitung „The New York Times“, den TV-Sender CNN sowie ABC, NBC und die Zeitung „The Washington Post“ für deren sogenannte Fake News kritisiert und diese als „betrügerisch“ bezeichnet.

 

So hatte Trump auf der Pressekonferenz am Donnerstag gesagt, dass Falsch- und unglaubwürdige Meldungen die Anbahnung der Beziehungen zu Moskau behindern.

 

„Ich möchte Ihnen einfach sagen, dass falsche Berichterstattung durch die Medien, durch Sie, dass die fehlerhafte, entsetzliche, falsche Berichterstattung es schwieriger macht, einen Deal mit Russland zu erreichen“, sagte Trump.

Am Freitag hatte CNN-Chef Jeff Zucker erklärt, dass die Ausfälle von US-Präsident gegen den TV-Sender weder die Journalisten noch das gesamte Geschäft negativ beeinflussen.

 

Im Gegenteil soll das Ranking des Senders um 51 Prozent gegenüber 2016 gestiegen sein. Dies sei sehr merkwürdig, weil es nach einer Präsidentenwahl gewöhnlich zurückgehe.

 

Quelle: Sputnik