Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat eine Offensive zur Befreiung des westlichen Teils Mossuls von der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) angekündigt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur France Press mit Berufung auf den Pressedienst des Premiers.

 

Haider al-Abadi

 

Demnach eroberte die irakische Armee bereits zwei Dörfer im Süden von Mossul. Weiter bewegten sie sich nun in Richtung des Flughafen fort.

 

Der westliche Teil der Stadt wird derweil noch immer von IS-Kämpfern kontrolliert, obwohl irakische Soldaten den Stadtteil schon fast seit drei Monaten umstellen.

 

Zuvor war von der Agentur Reuters berichtet worden, dass die irakische Luftwaffe tausende Flugblätter im Westen Mossuls verteilte, in denen sie die Einwohner über die bevorstehende Offensive gegen die Terroristen informierte.

 

Der Ostteil von Mossul hatte bereits befreit werden können. Gestartet wurde die Militäroperation im Oktober 2016.

 

Zum Westen Mossuls gehört auch der historische Teil der Stadt, wo sich alte Märkte, eine große Moschee sowie bedeutende Regierungsgebäude befinden.  Eine irakische Militärquelle gab an, dass die Kämpfe aufgrund enger Straßen dort besonders schwierig werden und eine Verwendung schwerer Rüstungstechnik komplett ausgeschlossen sei.

 

Quelle: Sputnik