Letzte Woche Montag und Dienstag kontrollierten Beamte des Verkehrsdienstes an zwei Bielefelder Förderschulen Schulbusse und deren Fahrer. Insgesamt wurden 145 Kleinbusse kontrolliert, berichtet das Magazin Zuerst!

Dabei ging den Beamten auch ein 50jähriger Marokkaner ins Netz, der sich mit der Kopie eines italienischen Passes und einer Anmeldebestätigung der Stadt Bielefeld auswies. Der Mann sprach kein Deutsch. Ermittlungen über das Straßenverkehrsamt Bielefeld und das Kraftfahrt-Bundesamt Flensburg ergaben, daß der ausländische Busfahrer seinen marokkanischer Führerschein in Italien umschreiben ließ. Die Erweiterung des Führerscheins zum Fahren von Lkw und Bussen erfolgte in Belgien.

Dem 50Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, weil sein Führerschein, ohne eine erneute Prüfung in Deutschland, keine Gültigkeit besitzt. Des weiteren erfolgte eine Anzeige gegen den Busfahrer und den Unternehmer des Schulbusses.

Метки по теме: ; ;