Bei einem Busunfall in der philippinischen Provinz Rizal sind am Montagmorgen (Ortszeit) mindestens 14 College-Studenten ums Leben gekommen, wie das Nachrichtenportal Inquirer.net unter Verweis auf die örtliche Polizei berichtet.

 

Busunfall in der philippinischen Provinz Rizal

 

Demnach soll ein Bus mit rund 50 Passagieren auf dem Weg in Richtung Tanay (Provinz Rizal) gegen einen Strommasten gerast sein. Unfallursache sei vermutlich Bremsversagen. Einem Vertreter der lokalen Behörden zufolge hat der Fahrer wahrscheinlich bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über den Bus verloren und absichtlich das Fahrzeug in den Masten prallen lassen, um es zu stoppen.

 

​Die Getöteten, darunter vier junge Frauen, sollen an einem philippinischen College studiert haben und auf einer Forschungsexkursion gewesen sein. Knapp 40 Verletzte seien in naheliegende Krankenhäuser gebracht worden, darunter auch der Busfahrer.

 

​Die Ermittlungen zu dem Vorfall seien bereits eingeleitet worden.

 

Quelle: Sputnik