Wegen verstärkter Sicherheitsmaßnahmen müssen die Teilnehmer des weltberühmten Karnevals in Venedig ihre Masken beim Zugang zum Markusplatz abnehmen, wie russische Medien unter Verweis auf den italienischen Fernsehsender Rainews24 berichten.

 

Aus Terror-Angst nimmt Venedig seine Maske ab

 

Am Sonntag versammelten sich demnach Zehntausende Touristen auf dem Markusplatz, um den sogenannten „Engelsflug“ zu sehen, der den Karneval in Venedig offiziell eröffnet. „Volo dell’Angelo“ ist eine traditionelle Show, bei der die im Vorjahr gewählte Karnevalskönigin von dem 100 Meter hohen Glockenturm des Markusdoms an einem Seil gesichert Richtung Publikum herabschwebt.

 

Die Sicherheitsvorkehrungen bei der Veranstaltung sind laut dem Sender in diesem Jahr äußerst streng. Es soll nur zwei Eingänge zum Markusplatz geben, wo Polizisten sämtliche Taschen und Rucksäcke der Besucher durchsuchen. Von den Dächern der zentralgelegenen Paläste beobachten zudem bewaffnete Wächter den Platz. Auch die berühmten Kanäle würden von Polizeigruppen patrouilliert. Früher hätten sogar die Ordnungshüter selbst Masken getragen.

 

Bislang wurden keine Vorfälle gemeldet, heißt es. Der Karneval dauert bis zum Fastnachtsdienstag am 28. Februar.

 

Quelle: Sputnik