Wie RIA Novosti unter Berufung auf die belarussische Nachrichtenagentur BELTA berichtet, kann man bei Einreise nach Weißrussland mit Dokumenten aus den Volksrepubliken Donezk und Lugansk bestraft werden.

Es sei nicht möglich mit Ausweisen aus den Volksrepubliken Donezk und Lugansk einzureisen, sagte ein Beamter der Agentur Belta und reagiert damit darauf, wie man vorerst mit dem Dekret des russischen Präsidenten Wladimir Putin umgehe, der am Samstag sämtliche Dokumente aus diesen Volksrepubliken anerkennen ließ.

 

Man könne nur mit Dokumenten einreisen, die mit den internationalen Abkommen im Einklang stünden, heißt es weiter. Am 18. Februar unterzeichnete der russische Präsident Wladimir Putin, wonach sämtliche Dokumente der Volksrepubliken Donezk und Lugansk in Russland offiziell anerkannt sind.  Die Einreise nach Belarus mit einem solchen Dokument ist aus Sicht des Beamten nicht möglich, da es nicht mit den internationalen Abkommen im Einklang stünde.

Метки по теме: ; ;