Der irakische Premierminister Haider al-Abadi hat Medienberichten zufolge den Start von Angriffen der irakischen Luftstreitkräfte gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh, IS) in Syrien angeordnet.

 

Mi-28-Hubschrauber der irakischen Luftwaffe

 

„Wir haben die (irakische – Anm. d. Red.) Luftwaffe zu Angriffen gegen den IS auf das syrische Territorium geschickt“, wird Abadi von der Agentur Alsumaria zitiert.

 

“Wir wollen die Terroristen, die unsere Söhne und Bürger zu töten versuchen, überall verfolgen“, so Abadi weiter.

 

​Ziel der Luftangriffe sind laut dem Minister die Städte Husseibeh und Albu Kamal. Die Entscheidung sei eine Reaktion auf die jüngsten Terroranschläge in Bagdad.

 

Ob der Schritt mit den syrischen Behörden abgesprochen wurde, ist bislang unklar.

 

Laut Abadi haben die irakischen Militärs den Einsatz bereits absolviert. „Die Helden des Himmels haben die Operation durchgeführt und den Terroristen mit unglaublichem Erfolg geantwortet“, so der irakische Regierungschef.

 

Am vergangenen Mittwoch war in einem mehrheitlich von Schiiten besiedelten Bezirk von Bagdad eine Autobombe explodiert. Dabei kamen 15 Menschen ums Leben, 50 weitere wurden verletzt.

 

Am Donnerstag kam es zu einem zweiten Anschlag: Im Bezirk Baja wurde ebenfalls eine Autobombe gesprengt. 55 Menschen kamen ums Leben, 60 wurden verletzt. Zu dem Anschlag bekannte sich AFP zufolge die Terrormiliz IS.

 

Quelle: Sputnik