Das philippinische Militär hat am Sonntag Luftangriffe auf mutmaßliche Verstecke der Terrorgruppierung Abu Sayyaf geflogen, in deren Gewalt sich auf der philippinischen Insel Jolo laut „Focus Online“ seit fast vier Monaten ein Deutscher befindet.

Die Entführer des 70-jährigen Deutschen sollen mit seiner Ermordung gedroht haben, wenn sie nicht bis Sonntagmorgen (MEZ) ein Lösegeld in Höhe von umgerechnet 570.000 Euro erhalten.
Laut einem Sprecher des philippinischen Militärs bereiten Bodentruppe eine Offensive gegen die Terrororganisation auf Jolo vor. Die Militäroperation soll trotz einer Gefahr für die Geisel ausgeführt werden, hieß es.

Laut dpa hatte das philippinische Militär Anfang November 2016 die Entführung des Deutschen gemeldet. Anwohner sollen damals die vor der philippinischen Südküste treibende Yacht des Seglers mit der Leiche seiner Partnerin gefunden haben. Der deutsche Segler hatte am 14. Februar in einer Videobotschaft um Hilfe gefleht.

Метки по теме: ;