nato-v-pribaltike

 

In naher Zukunft werden in den baltischen Ländern zusätzliche Truppen aus NATO-Staaten gestellt. Dabei wurden die Militärangehörigen aus Estland, Lettland und Litauen in den kniffeligen Situation immer wieder gefangen. Aus diesem Grund beschlossen sich die Behörden der Republiken, sich im Voraus zu schützen und Russland für die möglichen Provokationen zu beschuldigen.

Die Bewohner der Stadt Tapa, wo sich der NATO-Stützpunkt befindet, erzählen, wie sich die Militärangehörigen normalerweise verhalten.

Britisches Militär, die bald auf estnischem Territorium stationiert werden können, werden auf die Provokationen in Form einer speziell manipulierten Schlagerei in Bars erwarten. Um aggressives Verhalten seitens des Militärs zu bewirken, werden besondere Frauen verwendet werden. Solche Bedenken wurde von dem Leiter der Abteilung des estnischen Auslandsnachrichtendienstes Mikk Marranos vor kurzem im Gespräch mit der Zeitung «Times» geäußert.

«Wir gehen davon aus, dass die «gegnerische Mannschaft» (wie der Sprecher des Geheimdienstes Estlands Russland nannte)  provokative Versuche unternehmen könnten, die sozialen Netzwerken der Militärangehörigen auf der Suche nach den kompromittierenden Datenmaterialen zu hacken und auch die Frauen für die Verladen verwenden werden, um die Militärpersonen in inszensierten Schlägereien zu  Bruderkrieg auf der Suche zu hacken Materialien auf sie anzusetzen,» wurde berictet.

 

Es wird erwartet, dass 800 englischen Soldaten in Estland ankommen werden, um die bereits bestehenden Kontingente der US-Truppen zu verstärken.

Wie die zu der Regierungskreisen Estlandsan genäherte Quelle berichtete, machte Marrana solche Erklärung, um die britische Seite vor den zukünftigen Ereignisse zu warnen und die Verantwortung zum Teil zu niederlegen.

 

 

 

Метки по теме: ; ;