Amerika ist bereit, neue Partnerschaften entsprechend gemeinsamer Interessen aufzubauen. Dies erklärte US-Präsident Donald Trump in seiner ersten großen Rede vor den Mitgliedern des Kongresses, wie Reuters am Mittwoch berichtet.

 

 

 

„Wir wollen Harmonie und Stabilität, aber keinen Krieg und Konflikt“, wird Trump von der Agentur zitiert. Er wolle außerdem einen ernsthaften Ausbau der Verteidigungskräfte einleiten.

 

„Wir unterstützen stark die Nato», bestätigte Trump noch einmal. Aber auch „unsere Partner müssen ihre finanziellen Pflichten erfüllen». Das würde mittlerweile auch schon geschehen.

 

«Wir erwarten von unseren Partnern, egal ob bei der Nato, im Nahen Osten oder der Pazifik-Region, dass sie in beidem, bei strategischen und militärischen Operationen, eine bedeutende Rolle spielen werden», fuhr Trump fort. Und dass sie fair die Kosten teilen würden, sei auch wichtig. „Wir respektieren historisch gewachsene Institutionen, aber auch das Recht der Staaten auf Souveränität», betonte der US-Staatschef, denn „freie Staaten sind der beste Motor für den Ausdruck des Willen des Volkes».

 

In seiner Rede betonte der Präsident zuvor, dass einreisende Migranten sorgfältig kontrolliert und geprüft werden müssten. Es seien nämlich hauptsächlich Migranten, die Terroranschläge in den USA und anderen Ländern verübten.

 

Die Rede des US-Präsidenten Donald Trump wurde auf dem Facebook-Account des Weißen Hauses live übertragen. Trump sprach darin ebenso von geplanten Reformen, insbesondere im Gesundheitswesen und in der Steuerpolitik. Russland wurde in dieser programmatischen Rede überraschenderweise nicht direkt erwähnt, wie die russische Zeitung „Kommersant“ kommentierte.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ; ;