Schock für den rheinland-pfälzischen AfD-Vorsitzenden Uwe Junge: in der Nacht auf Donnerstag brannte sein Wagen bei einem vermutlich linksradikalen Brandanschlag völlig aus. Die AfD Rheinland-Pfalz berichtete in einer Pressemitteilung: „In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verübten unbekannte Täter im Raum Mayen einen Brandanschlag auf ein Fahrzeug von Familie Junge.

 

Linksextremismus: Brandanschlag auf Auto des rheinland-pfälzischen AfD-Vorsitzenden Junge

 

Nachbarn hatten das brennende Auto am Donnerstag gegen 3:00 Uhr entdeckt und sofort Feuerwehr und Polizei alarmiert. Dadurch konnte eine größere Inbrandsetzung des Wohnhauses von Familie Junge verhindert werden. Die Spurensicherung wurde von der Kriminalpolizei vorgenommen. Der entstandene Sachschaden beschränkt sich zurzeit auf das total ausgebrannte Fahrzeug und einen noch nicht definierbaren Schaden am Wohnhaus, der durch die vom Fahrzeug übergreifenden Flammen verursacht wurde. Familie Junge blieb unverletzt.“

 

Uwe Junge, der auch AfD-Fraktionsvorsitzender im Mainzer Landtag ist, war bereits im vergangenen Jahr Opfer eines linksextremen Anschlags auf sein Leben, als er in Mainz von vier Linken hinterrücks angegriffen und brutal zusammengeschlagen worden war. Er erlitt dabei unter anderem einen Jochbeinbruch.

 

Quelle: Zuerst