Montenegrinischer Politiker und Journalist, der Gründer der «Bewegung für Neutralität» Marco Milachich hielt die Rede im Europäischen Parlament.

 

Фото Marko Milačić.

 

Dieser Treffen ist im Rahmen der Rallye stattgefunden, die er mit seinen Kollegen aus Podgorica nach Brüssel veranstaltete,  mit dem Ziel der Durchführung des Referendums über den Beitritt zur NATO zu fordern.

 

Laut Milachich ist die Bedeutung der sogenannten Ukrainization ganz klar. Damit werden die Auseinandersetzungen auf dem nationalen Grund.  Unterdessen werden die antidemokratischen und sogar faschistischen Regims unterstützt, an deren Spitze die prowestliche Marionettenregierung sei. Solche «Bananenrepubliken» und sterbende Staaten rennen den Kolonialherren ins offene Messer. «Der Kampf gegen dieses Problem ist das Ziel unserer Zeit, der Anti-Faschismus des 21. Jahrhunderts! » sagte Marco Milachich in seiner Rede im Europäischen Parlament.

 

Diese Erklärung wurde auch auf der Facebook-Seite von Marco Milachich veröffentlicht. Unter dem Bericht wurden auch die Fotos reingestellt, die während der Rallye aufgenommen wurden.

 

Montenegro ist ein Kandidat für die Mitgliedschaft in der NATO. Die Behörden des Landes beabsichtigen, eine endgültige Entscheidung mit der Abstimmung im Parlament zu treffen. Aber die Opposition und, laut Meinungsumfragen, etwa drei Viertel der Bürger verlangen ein Referendum.

 

 

 

Метки по теме: ;