Peking will 2017 seine Verteidigungsausgaben um sieben Prozent steigern, das ist der niedrigste Zuwachswert seit letzten Jahren. Dabei sollen die Militärausgaben in diesem Jahr erstmals eine Billion Yuan (145 Milliarden US-Dollar) überschreiten, meldet Reuters.

 

Streitkräfte der Republik China

 

Laut der amtlichen Sprecherin des Nationalen Volkskongresses Chinas,  Fu Ying, soll der Militärhaushalt Chinas im Jahr 2017 etwa 1,3 Prozent des BIP ausmachen. Die endgültige Entscheidung werde bei der am Sonntag beginnenden Jahrestagung des Nationalen Volkskongresses getroffen werden, hieß es.

 

Reuters zufolge hat der Militärhaushalt Chinas 2016 mehr als 954 Milliarden Yuan (mehr als 138 Milliarden US-Dollar) betragen. Die Agentur merkt zugleich an, dass die wirklichen Verteidigungsausgaben Chinas weit höher liegen, als offiziell angegeben wird.

 

Wie die Ausgabe RBC zuvor schrieb, hatte China seinen Militärhaushalt im Jahr 2015 um zehn Prozent angehoben. Im Jahr 2014 hatte diese Kennzahl bei 12,2 Prozent, im Jahr 2013 bei 10,7 Prozent, im Jahr 2012 bei 11,2 Prozent und im Jahr 2011 bei 12,7 Prozent gelegen.

 

Der Militärhaushalt Chinas ist nach den USA der weltweit zweitgrößte in absoluten Zahlen. Die US-Administration von Donlad Trump hat vorgeschlagen, die Militärausgaben im nächsten Jahr um zehn Prozent auf 603 Milliarden US-Dollar anzuheben.

 

Quelle: Sputnik

 

 

 

Метки по теме: ;