Die syrische Regierungsarmee hat am Montag das Ölfeld Dschasal westlich der Oasenstadt Palmyra wieder unter ihre Kontrolle gebracht, wie eine gut unterrichtete Quelle vor Ort mitteilte.

Panzer nahe der syrischen Oasenstadt Palmyra

 

Die IS-Kämpfer konnten strategisch wichtige Höhen, die Öl- und Gasfelder Schaer und Dschasal sowie viele Dörfer in der Umgebung von Palmyra einnehmen, nachdem die syrischen Regierungstruppen Ende Dezember 2016 die antike Oasenstadt verlassen hatten.

 

Am Donnerstag, 2. März, hatte die syrische Armee mit russischer Hilfe erneut die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) aus der Welterbe-Stadt Palmyra vertrieben. Die Rückeroberung der antiken Oasenstadt bestätigte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu.