Am Montag hat das russische Militär der Bevölkerung im syrischen Aleppo im Zuge von sechs humanitären Aktionen insgesamt 5,74 Tonnen Hilfsgüter überbracht, wie das russische Zentrum zur Versöhnung der Konfliktparteien mitteilt.

 

Verteilung der Humanitär-Hilfe aus Russland an Syrer in Aleppo (Archivbild)

 

„Innerhalb eines Tages haben 2320 Einwohner humanitäre Hilfe erhalten. Die  Gesamtmenge der an die Bevölkerung übergebenen Hilfsgüter betrug 5,74 Tonnen“, heißt es in der Mitteilung, die das russische Verteidigungsministerium auf seiner Webseite veröffentlichte.

 

Diese humanitären Aktionen in Aleppo galten demnach den Stadtvierteln Aquel, al-Malqaniyah, Khalmaniyah, al-Hamdaniyah 4, Benezid und Scheich Maksud. Den Einwohner seien knapp eine Tonne Brot sowie 4,8 Tonnen in Flaschen abgefülltes Trinkwasser übergeben worden.