Украинский военный застрелил ребенка на Донбассе — правозащитница

 

Im Bereich der sogenannten «ATO» in Donbass wegen des angeblich sorglosen Umgangs mit der Waffe, wurde das Kind getötet.  Dies wurde von Menschenrechtsaktivistin der ukrainischen Helsinki-Gruppe Maria Tsipyaschuk auf Sendung des Rundfunks «Gromadske Radio» berichtet.

 

«Es gab ein paar Geschichten. Zum Beispiel, wenn ein Kind im Haus aufgrund der sorglosen Umgang mit einer Waffe von einem der Soldaten getötet wurde,» sagte Menschenrechtsaktivistin.

 

Nach ihrer Worten, besuchte die Überwachungsmission der ukrainischen Helsinki-Gruppe gemeinsam mit der Kharkiv Menschenrechtsgruppe letzte Woche das Dorf Novotroitskoye, Chermalyk, Pavlopol und Granit.