Letzte Woche nahmen deutsche Ermittler den 35jährigen Syrer Abdalfatah H.A. unter Terrorverdacht fest. Ihm wird vorgeworfen, als Mitglied der Terrormiliz „Al-Nusra-Front“ (in Russland verbotene Organisation), die als syrischer Ableger von Al-Qaida gilt, 36 Menschen ermordet zu haben, schreibt das Nachrichtenmagazin Zuerst!

Nach Medienberichten soll der Asylbewerber zuletzt 2.400 Euro monatlich an Sozialleistungen kassiert haben. Der Mann soll zusammen mit seiner schwangeren Frau und den sieben, fünf und drei Jahre alten Kindern 2015 nach Deutschland gekommen sein. Ab April 2016 habe er als anerkannter Asylbewerber dann zunächst 2.300 Euro, später 2.400 Euro monatlich kassiert. Seine Angaben, in Syrien als Automechaniker gearbeitet zu haben, habe man im Jobcenter aufgrund schwerer Überprüfbarkeit so hingenommen.

Bei einer Verurteilung wegen Mordes droht ihm eine lebenslange Freiheitsstrafe, eine Abschiebung würde wohl dadurch erschwert werden, daß sein viertes Kind zweieinhalb Monate nach der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland geboren wurde.

Quelle: Zuerst!

Метки по теме: ; ;