Wie die Zeitung „Tages Anzeiger“ berichtet, sind mehrere türkische Diplomaten auf der Suche nach Asyl in der Schweiz. Der Vizebotschafter in Bern und weitere Abgeordnete bitten um Schutz vor Präsident Erdogan.

 

Hat für sich und seine Familie in der Schweiz ein Asylgesuch eingereicht: Diplomat Volkan ­Karagöz. (Bild: Sermîn Faki / «Blick»)

 

Um wie viele Personen es sich genau handelt, ist allerdings bislang nicht bekannt. Die Behörden der beiden Länder verzichteten bislang auf jede Stellungnahme.

 

Seit dem Putschversuch vom 15. Juli 2016 sind 408 Asylgesuche von türkischen Staatsangehörigen eingegangen. Darunter befinden sich auch vereinzelt Inhaber türkischer Diplomatenpässe.

 

Anfang der laufenden Woche hatte Ankara ein Dekret mit der Liste von 48 Namen, darunter Volkan Karagöz, dem türkischen Interims-Botschafter in der Schweiz, veröffentlicht. Den Personen wird vorgeworfen, die „Terrororganisation“ des islamistischen Predigers Fethullah Gülen zu unterstützen, der in der Türkei als Drahtzieher des fehlgeschlagenen Militärputsches vom vergangenen Juli gilt.

 

 

 

Метки по теме: ; ;