Die Rheinmetropole kommt nicht zur Ruhe: einen Tag nach der schockierenden Axt-Attacke eines Kosovaren, berichtet die „Bild“-Zeitung über eine neuerliche Bluttat in Düsseldorf. Ein Angreifer soll mit einer Machete bewaffnet einen 80 Jahre alten Rentner schwer verletzt haben.

Ein Polizeisprecher gegenüber „Bild“: „Das Opfer war verletzt, aber ansprechbar.“ Der Täter befindet sich auf der Flucht, die Polizei hat die Fahndung eingesetzt und ist mit Hundertschaften sowie SEK- und MEK-Einheiten im Einsatz.

„Den offiziellen Angaben zufolge ereignete sich die Tat gegen 11.20 Uhr im Bereich der Kalkumer Schloßallee/ An der Reith in der Nähe eines Parkplatzes. Der Mann wurde demnach mit einem noch nicht näher identifizierten Gegenstand schwer verletzt. Angaben der ‚Bild‚-Zeitung, wonach der Angriff mit einer Machete erfolgt sein soll, bestätigte die Polizeisprecherin nicht.“ („Welt online“)

Das hochbetagte Opfer befindet sich derzeit im Krankenhaus und ist außer Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind derzeit „völlig unklar“, so eine Polizeisprecherin laut Zuerst!