400 US-Soldaten sind zusätzlich nach Syrien verlegt worden, wie „The New York Times“ unter Berufung auf den Sprecher der internationalen Koalition, John L. Dorrian, berichtet. Die Militärs sollen am Sturm auf Rakka teilnehmen.

 

US-Soldaten (Archivbild)

 

„Wir bereiten die logistische und militärische Unterstützung vor, um einen Angriff auf die IS-Hochburg Rakka zu ermöglichen“, so Dorrian.

 

Nach Angaben der Zeitung befinden sich derzeit insgesamt 503 US-Soldaten in Syrien.

 

Am Vortag hatten die USA zusätzliche Einheiten der Landmarine zusammen mit Batterien von Haubitzen M777 des Kalibers 155 Millimeter für die Teilnahme an der Befreiung Rakkas nach Syrien verlegt. Davor hatte „The Washington Post“ von einer möglichen Verstärkung der US-Beteiligung bei der Rückeroberung Rakkas berichtet.

 

Rakka gilt als die IS-Hauptstadt in Syrien. Die Stadt wurde 2013 von den IS-Dschihadisten besetzt. Der IS stellt derzeit eine der größten Gefahren für die globale Sicherheit dar. Innerhalb von drei Jahren brachten die Terroristen weite Teile Syriens und des Irak unter ihre Kontrolle. Sie versuchen außerdem, ihren Einfluss auf Afghanistan auszudehnen.

 

Quelle: Sputnik