Die Türkei hat die Fährverbindung mit der Krim weniger als nach einem halben Jahr nach ihrer Wiedereröffnung eingestellt.

 

Wie der Direktor einer örtlichen Fährfirma, Stanislaw Gwosdilow, sagte, werden die Fähren von der Krim bereits seit zwei Wochen nicht empfangen.

Laut Gwosdilow nennt Ankara keine Gründe für diese Entscheidung. Dabei betonte der Direktor, dass die Einstellung der Fährverbindung die Lieferungen von Lebensmitteln und anderen Waren aus der Türkei auf die Halbinsel unmöglich gemacht habe.

Zwischen der Krim und der Türkei gab es mehrere Fähren. Die Fährverbindung war im Oktober 2016 wiedereröffnet worden.