Die russische Regierung segnete am Montag den Entwurf eines entsprechenden Abkommens mit dem international nicht anerkannten Kaukasus-Staat ab.

 

Südossetische Soldaten bei Unabgängigkeitsfeier in Zchinwal

 

Das Abkommen, welches vom russischen Verteidigungs- und Außenministerium gemeinsam mit den zuständigen südossetischen Behörden konzipiert wurde, ist am Montag auf dem offiziellen Informationsportal der russischen Regierung veröffentlicht worden.

 

Demnach sollen einzelne südossetische Einheiten in die russische Armee integriert werden. Nach russischem Recht bedarf das Abkommen noch der Zustimmung von Präsident Wladimir Putin.

 

Südossetien ist eine Gebirgsregion im südlichen Kaukasus und wird im Norden durch den Hauptkamm des Kaukasus von der russischen Teilrepublik Nordossetien getrennt. Südossetien wird von den meisten Staaten als Teil Georgiens angesehen, ist jedoch bereits seit Anfang der 90ern de facto unabhängig.