Die Mitglieder der ukrainischen Partei Nationalkorps, gegründet auf der Basis des Nationalisten-Bataillons „Asow“, blockieren in der ukrainischen Hauptstadt Kiew erneut das Hauptquartier einer Tochterbank der russischen Sberbank.

Dutzende junge Männer mit der Symbolik der Partei Nationalkorps sollen demnach die Nacht vor dem Hauptquartier einer Tochterbank der russischen Sberbank verbracht und auf mitgebrachten Puffdecken geschlafen haben. In der Fußgängerzone vor der Bank sollen sie den Angaben nach ein Lagerfeuer entfacht haben, um sich warm zu halten.

Die Demonstranten haben laut den Medienberichten einen Generator sowie Audiogeräte vor dem Gebäude aufgestellt, sie hören Musik und harren auf ihren Plätzen aus.

Zuvor hatten in Kiew Mitglieder des ukrainischen Nationalisten-Bataillons „Asow“ und ihre Sympathisanten das Hauptquartier einer Tochterbank der russischen Sberbank eingemauert. In anderen ukrainischen Städten wurden zahlreiche Geldautomaten der russischen Tochterbanken beschädigt.

Die Nationalisten fordern den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko auf, die Chefin der Nationalbank der Ukraine, Valeria Gontarewa, zu verhaften und die Niederlassungen russischer Kreditanstalten zu schließen. Außerdem sollten ukrainische Bürger ihre Ersparnisse bei russischen Banken abheben.

Im Februar 2016 hatten Radikale im Andenken an die Ereignisse auf dem Maidan von 2014 eine Sberbank- und Alfa-Bank-Filiale in Kiew mit Steinen beworfen. In Lwiw versuchten sie, eine russische Bank-Filiale in Brand zu setzen.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;