In einer Rede vor dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) äußerte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag ihre Besorgnis über mögliche Hackerangriffe auf die öffentliche Infrastruktur in der Bundesrepublik Deutschland.

„Es gibt wahnsinnige Möglichkeiten, Infrastruktur auch lahmzulegen durch Cyberangriffe“, so Merkel.

Die Kanzlerin verwies auf Beispiele aus der Ukraine, konkret Cyberangriffe auf Kraftwerke: „die sind wirklich beängstigend.“ Auch Deutschland müsse für derlei Szenarien gewappnet sein. „Deshalb ist Cybersicherheit von aller-, allergrößter Bedeutung“, betonte Merkel. Hierfür werde der Bund die Kooperation mit den Kommunen intensivieren, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) solle hierbei federführend wirken.

Dies – so Merkel – sei „essenziell, weil sonst ganze Bereiche lahmgelegt werden können.“ Allein die digitale Vernetzung im Bereich Stromversorgung erlaubt punktuellen Angriffe eine weitreichende Durschlagskraft auf die gesamte Strominfrastruktur.

Quelle: Zuerst

Метки по теме: